Responsive Banner

 

LNZ sagt Saalkarneval in Lechenich ab

Der erweiterte geschäftsführende Vorstand der Lechenicher Narrenzunft 1936 e.V. (LNZ) hat in einer Dringlichkeitssitzung unter Leitung von Michael Schmalen die aktuellen Ereignisse nach der Pressekonferenz von NRW Ministerpräsident Wüst und einigen Karnevalsfunktionären aus den Karnevalshochburgen analysiert und beraten. Die Tatsache das hier grundsätzlich nur freiwillige Absagen der Karnevalsgesellschaften möglich sind, hat uns, so Schmalen, doch sehr irritiert. Auch die Anmeldungen zu Hilfs- und Unterstützungsleistungen ist für uns Ehrenamtler sehr herausfordernd. Ob und in welcher Höhe die Karnevalsgesellschaften auf ihren Kosten die sie vertraglich eingegangen sind, sitzen bleiben ist noch offen. Die Gesundheit aller steht an erster Stelle. Daher können auch in dieser Session keine Saalveranstaltungen stattfinden. Von der Absage sind die Mädchensitzung, die Herrensitzung, die Kindersitzung, das Senatsfrühstück mit Windbüggelordensverleihung, der Gardeball, die Ü 16 Party, die Kölsche Messe und die Funkenvereidigung betroffen. Über die Durchführung des Straßenkarnevals,iInklusive des Karnevalszuges am Karnevalssonntag, entscheidet der Vorstand gesondert nach den für Mitte Januar 2022 angekündigten weitergehenden Beratungen mit der NRW Landesregierung. Schmalen: es sind extrem herausfordernde Zeiten für das Ehrenamt.

Foto: Michael Schmalen,  Foto von Reiner Brock

Aktuelle Mitgliederzahl

      1.402




info